Liebevolle Pflege mit
der Erfahrung aus über 45 Jahren

Wir danken von unseren fleißigen Helferlein die mit Feuereifer genäht und uns 500 Masken gespendet haben:

  • Adelgunde Kuhn

  • Ursula Reeb

  • Elke Hucker

  • Karin Knörr

  • Maria Rößler

  • Elke Mutz

  • Helga Keßler

  • Karin Stein

  • Daniela Giebel

Dank ihnen sind unsere hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen bestens ausgestattet und geschützt.

Unsere Bewohnerin Frau Dickemann hatte die wunderbare Idee einer Lächel-Epedemie.

Der Sinn dahinter ist, dass sich alle Bewohner und die Mitarbeiter der Sozialstation auf den Balkonen einfinden um ein bisschen zu reden, sich zuzuwinken und vor allem jedem ein Lächeln zu senden.

Die Aktion wurde von den Meisten angenommen und hat allen Anwesenden Mut und Kraft gegeben. Und tatsächlich ging jeder mit einem Lächeln zurück in seine Wohnung oder an den Arbeitsplatz.

Die aktuelle Situation ist für uns alle schwer und herausfordernd und zeigt uns immer öfter, was wirklich essentiell und wichtig im Leben und Zusammenleben ist. Wir sind und bleiben trotz aller Probleme und Schwierigkeit für unsere Klientinnen und Klienten und ihre Angehörigen da und kümmern uns in bewärter Qualität und mit Herzblut.

Umso schöner ist es zu sehen, wenn dieser Einsatz auch Wertschätzung findet. Heute morgen fanden wir auf allen unseren Autos vor den Räumlichkeiten der Sozialstation einen Zettel mit dem einfachen Wort "!!!Danke!!!". Wir wissen nicht von wem diese Botschaft kam, doch sie hat uns allen ein Lächelns ins Gesicht gezaubert. Dafür ein Dankeschön von uns verbunden mit dem Versprechen, dass wir auch weiterhin für Sie da sein werden mit unserer liebevollen Pflege. Wir sind auch in der aktuellen Krisensituation immer für Sie da.

Beachten Sie bitte auch weiterhin unsere veröffentlichten wichtigen Informationen zur Corona-Pandemie.

Aus gegebenem Anlass informieren wir zur aktuellen Lage rund um die Corona-Pandemie und geben Ihnen ein paar Bitten mit auf dem Weg. Die Nachricht von Gerd Langner (Pflegedienstleitung) sowie unsere Hinweise zum richtigen Husten, Niesen und Händewaschen:

Herr Axel E. Fischer, Mitglied des Deutschen Bundestages, war am 01. Oktober 2019 zu Gast in der Kirchlichen Sozialstation.

Er nutzte den Besuch um mehr über den Ablauf und die damit verbundene Problematik im Verordnungswesen zu erfahren. Das Ziel ist, das Verordnungswesen zu entbürokratisieren um damit den Patienten und die Pflegedienste zu entlasten.